8 Tipps für angehende Chor-Sänger

tipps_chor_sängerFalls du dich entschlossen hast, einem Chor beizutreten, dann habe wir nachfolgend für dich acht Tipps, die dir den Einstieg erleichtern können.

Tipp 1 – Die Stimme trainieren

Jeder kann singen und seine Stimme in einem Chor trainieren. Stimmübungen, sowie Gehörbildungs- und Atemübungen sind der erste Schritt für angehende Chor-Sänger.

Tipp 2 – Die richtigen Töne treffen

Das Tönetreffen gelingt nur mit geübter Stimme. Angehende Sänger müssen genau hinhören, und üben, die Töne zu erkennen und diese nachzusingen. Es empfiehlt sich dafür den alltäglichen Geräuschpegel zu senken, um die Töne besser zu treffen.

Tipp 3 – Entspannte Singhaltung

Am besten ist es in optimaler Haltung mit geradem Rücken im Stehen zu singen. Der Kopf sollte dabei auf der Wirbelsäule im Gleichgewicht sein. Entspannte Schultern und lockere Knie, sowie fest stehende Füße sind eine relaxte Singhaltung. Wer im Sitzen singt, muss unbedingt aufrecht sitzen Sitzposition.

Tipp 4 – Pflege der Stimme

Die Stimme benötigt viel Flüssigkeit, in Form von stillem lauwarmen Wasser.
Darüber hinaus ist lautes Sprechen tabu und schweigen zwischendurch ist empfehlenswert. Vor Chorproben muss die Stimme mit Tonfolgeübungen zur Stimmlockerung aufgewärmt werden.

Tipp 5 – Erkältung mit Heiserkeit

Bei Heiserkeit muss eine Singpause eingelegt werden und man sollte nicht sprechen. Sind die akuten Beschwerden weg, sollte trotzdem noch eine Woche mit der Chorprobe gewartet werden.

Tipp 6 – Gute Laune

Mit guter Laune singt man locker und befreit. Wut spannt die Muskeln im Körper an. Traurigkeit quetscht die Stimme. Singen allerdings bessert die Laune auf.

Tipp 7 – Kein Lampenfieber mehr

Lampenfieber mit schweißnassen Händen, weichen Knien, und ein trockener Hals quält viele Sänger. Atemübungen kurz vor dem Auftritt können diese Aufregung lindern.

Tipp 8 – Das Atmen trainieren

Atemübungen für das Zwerchfell und die Bauchmuskulatur können überall vollzogen werden und sind wichtig. Jeden Tag dreimal Kerzen auszublasen, ist eine gute Übung für das Zwerchfell. Die Bauchmuskeln werden einfach trainiert, indem man jeden Tag dreimal den Mund formt, als würde man ein ü sprechen wollen. Dabei wird die Luft durch den Mund eingeatmet, angehalten und durch den Mund ausgeatmet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.